homepage-buttons.de
Templates, Buttons und mehr
 
 

Tutorial - Wie nutze ich Farben im Webdesign in angenehmer Harmonie?

Farbgestaltung beim Erstellen einer Website

Wie Farbgestaltung NICHT sein sollte

Im Zusammenhang mit der Frage, wie eine Website auf gar keinen Fall gestaltet werden sollte, fällt mir immer gleich das bekannte Beispiel von "Die goldenen Regeln für schlechtes HTML" aus dem Jahr 1997 ein. Auch im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts ist sie aktuell wie eh und je, wenn man sich so manche Website neueren Datums im Internet so anschaut. Und das nicht nur in Bezug auf die Farbgestaltung. Eine so erstellte Website treibt sicherlich nur Hartgesottene nicht in die sofortige Flucht!

Eine der für meinen Geschmack schlimmsten Farbkombinationen ist blau mit rot:

Beispielbild rotblau

Umgekehrt in rot/blau ist es auch nicht besser. Abgesehen davon, dass es mir persönlich Kopfschmerzen bereitet und ich die Texte auf solchen Websites schwer lesen kann, ist es aus farbpsychologischer Sicht auch deshalb eine schlechte Kombination, weil rot eine Signalfarbe (z.B. für Ampeln und Feuerwehrwagen) ist. Sie wirkt anregend, kann sogar aggressiv machen. Blau hingegen wird eine beruhigende Wirkung zugesprochen, ist kalt. Diese beiden Farben wie oben gezeigt in ihrer Grundform (#0000FF = blau und 'FF0000 = rot) zusammen lösen also eine erhebliche Spannung aus und nicht die gewünschte angenehme Harmonie. Anders sieht es sicherlich aus, wenn Abstufungen genutzt werden.

Wenn ein neues Webprojekt ansteht und man vom Kunden oder z.B. Verein Farben fest vorgegeben bekommt, ist es natürlich einfach, diese zu nutzen. Wenn man dann noch die Möglichkeit hat, diese in den einzelnen Bereichen einer Website frei zu variieren, kann man frisch ans Werk gehen und die Gestaltung geht leicht von der Hand. Wie aber, wenn man ganz neu anfängt und keine Vorstellung hat, was gut aussieht?

Farbgestaltung für ein neues Projekt

Ich habe in meinem Angebot von einigen beliebten Vorlagen im Bereich "einfache HTML-Vorlagen" bewusst verschiedene Farbvariationen erstellt, denn grundsätzlich sind die Geschmäcker ja verschieden, daran lässt auch kein Tutorial etwas ändern und das ist ja prinzipiell auch gut so. Dann kommt es natürlich auch darauf an, für welches Thema Sie eine Website erstellen. Beim Thema "Liebe" steht rot sicherlich im Vordergrund. Oftmals in Abstufungen oder kombiniert mit Weißtönen, aber auch dunkel gehalten mit schwarz kombiniert. Nur rot ist ja nicht gleich rot. Wie weiß ich, welche Rottöne miteinander harmonieren? Bei Hex-color.com gibt es ein wunderbares Tool, das es gestattet, sich die passenden, harmonischen Abstufungen eines bestimmten Hexadezimalwertes anzeigen zu lassen. Natürlich müssen Sie zuerst einmal den grundlegenden Farbwert Ihrer Website selber bestimmen. Den würde ich - wenn es keine Vorgabe gibt - ganz nach dem eigenen Geschmack wählen. Den zugehörigen Hexadezimalwert gibt Ihnen Ihr Grafikprogramm an oder aber Sie suchen sich einen Wert aus dem Color-Picker aus. Diesen Wert geben Sie dann ganz oben in das Eingabefeld ein und drücken auf "Get Info". Es werden Ihnen daraufhin eine große Anzahl von Abstufungen dieses Wertes angezeigt, die in der Kombination harmonieren. Beim Thema Liebe würde ich persönlich mich auf rot/weiß oder rot/schwarz beschränken und keine weitere Farbe ins Spiel bringen.

Bei anderen Themen sieht es sicherlich anders aus. Das Thema "Wasser" wird sicherlich bevorzugt mit blau unterlegt werden, beim Thema "Natur" kommen mir Erdtöne zuallererst in den Sinn, aber es kann auch sein, dass Sie aus dem klassischen Farbschema ausbrechen wollen, was durchaus legitim ist. Ich selber halte mich bei den Premium-Templates oftmals an die Farben, die in den verwendeten Fotos versteckt sind, da es sich dabei dann ja um in der Natur vorkommende Farben handelt ist die Harmonie in den meisten Fällen schon erreicht, aber wenn das Thema völlig frei ist und man nicht der ausgebildete Webdesigner ist, dann sollte man sich doch den einen oder anderen Tipp im Internet durchlesen, bevor man tief in den Farbtopf greift. Für diesen Zweck gibt es im Netz ein wirklich richtig gutes Tool, den Color Scheme Designer. Dort kann man ganz nach den Bedürfnissen gewünschte Farbkombinationen vorgeben und das Tool berechnet die farblich passenden Alternativen. Das Tool ist in englisch, aber da meistenteils reine Farben angegeben und die Handhabung einfach ist, nützt es auch dem Laien. Prädikat: super!