homepage-buttons.de
Templates, Buttons und mehr
 
 

HTML-Editoren: Text-Editoren und WYSIWYG-Editoren / CSS-Editoren

Um eigene Websites erstellen zu können, ist ein Programm erforderlich, mit dem man den erforderlichen HTML-Code schreiben kann. Theoretisch ist dies mit dem in Windows integrierten NOTEPAD möglich, einem reinen,

einfachen Texteditor, mit dem man den benötigten Code schreiben kann. Ich hörte davon, dass es tatsächlich Puristen gibt, die Webseiten ausschließlich mit diesem Hilfsmittel schreiben. Auch ich habe bei meinem ersten HTML-Crashkurs ausschließlich mit diesem Hilfsmittel arbeiten dürfen. ;-)

Soweit will ich aber nun nicht wirklich gehen und stelle daher nachfolgend ein paar Programme vor, die einem die Arbeit an Websites erleichtern. Dabei ist zwischen reinen Text-Editoren und WYSIWYG-Editoren zu unterscheiden.

Worin liegt der Unterschied zwischen Text-Editoren und WYSIWYG-Editoren? Im Kern ist der Unterschied, dass mit Text-Editoren reiner Quellcode geschrieben wird, was erfordert, dass Kenntnisse in HTML vorhanden sind, während man bei WYSIWYG-Editoren direkt das Ergebnis, wie die Website hinterher im Web ausschaut, betrachten kann. Zu vergleichen ist dies z.B. mit einem Word-Dokument. Mit Einstellen der einzelnen Größen, Farben und Schriften kann man gleich sehen, wie das gedruckte Dokument hinterher aussehen wird.

Natürlich vereinfacht diese Aussage den Sachverhalt sehr stark und mit dieser groben Aussage würde jeder bevorzugt einen WYSIWYG-Editor nutzen. Das Problem bei diesen Tools ist jedoch, dass natürlich auch hier Quellcode im Hintergrund produziert wird, der zwingend für das WWW benötigt wird, während Sie Texte bunt einfärben, verschieben, vergrößern oder in andere Schriften umwandeln. Je nach Software wird aber dieser Quellcode teilweise nicht nur künstlich und überflüssig aufgeblähtt, sondern unter Umständen auch falsch produziert, so dass hinterher die Darstellung in diversen Browsern nicht korrekt ist. Wer gar Wert auf validen Code legt, der wird kaum an der Nutzung eines Text-Editors vorbeikommen.

Leider kann ich an dieser Stelle nicht sämtliches Für und Wider von Text- vs. WYSIWYG-Editoren aufzeigen, da dies den Rahmen völlig sprengen würde. Ich möchte daher auf einen interessanten Beitrag auf der Website von Michael Jendryschik hinweisen: » Editoren.

Für manche Zwecke ist eine Homepage nicht ausreichend. Sollen mehr als ein oder zwei Produkte verkauft werden, ist es sinnvoll, einen Online-Shop einzurichten. Hierfür kann man im Netz zahlreiche fertige Vorlagen finden, die man an seine Bedürfnisse anpassen kann. Ich finde es sinnvoller, seinen Shop individuell mit einem System wie Magento oder xt:Commerce zu erstellen. Hierfür sind allerdings Grundkenntnisse in HTML, CSS und PHP erforderlich. Die Mühe lohnt sich aber, denn nur mit einem originellen und auffallenden Shop wird man Kunden ansprechen können.


Nachfolgend eine Aufstellung einiger empfohlener Editoren.

Texteditoren

Phase 5

Ich selber arbeite seit vielen Jahren ausschließlich mit diesem Editor. Ein wenig Eingewöhnung ist nötig und wie bei Texteditoren üblich, das Erlernen von HTML-Kenntnissen erforderlich, aber es lohnt sich. Der Editor ist für privat kostenlos.

Weitere Infos und Download gibt es hier.

Ein nützliches Plug-In für Phase 5, das ich in dieser Form noch nie gesehen habe, ist die Sonderzeichentabelle für den Phase 5-Editor, das sogenannte CharPlugIn. Aus der Beschreibung: "Das Plugin stellt einige Zeichensätze bereit um einfach Zeichen in html zu setzen, die teilweise nur schwer über die Tastatur erreichbar sind. Folgende Zeichensätze sind vorhanden: ANSI, ISO 8859-1 bis 8859-10, DOS Codepage 437, DOS Codepage 850, Technische Symbole, Grafikzeichen."

Den kostenlosen Download gibt's hier.


SuperEdi

Aus der Beschreibung des Herstellers: SuperEdi ist ein Texteditor mit Syntaxhervorhebung und eingebautem FTP-Client. Der integrierte Verzeichnisbaum ermöglicht es, Dateien schneller auszuwählen, ohne ein Dialogfenster zu öffen. Kontextbezogene Hilfe erhalten Sie duch Einbindung beliebiger Windows-Hilfedateien. Der Editor ist flexibel erweiterbar durch eigene Programme, Textbausteine oder Automatisierungsskripte. SuperEdi unterstützt Unicode UTF-8, UTF-16, sowie viele landespezifische Kodierungen. SuperEdi ist absolut kostenlos sowohl für private als auch kommerzielle Anwender. Das Programm enthält keine Werbung oder sonstige Einschränkungen.

Den kostenlosen Download gibt es hier.


PSPad

Aus der Beschreibung des Herstellers: Arbeiten Sie mit verschiedenen Entwicklungsumgebungen? Mögen Sie farbig hervorgehobene Syntax in Ihrem Code? Brauchen Sie ein Werkzeug mit der Größe eines Notepades und Mächtigkeit eines profesionellen Editors? Suchen Sie ein Tool, daß Ihnen die Arbeit mit Texten vereinfacht? Wollen Sie Geld sparen und trotzdem die Funktionalität eines professionellen Produktes haben? PSPad - Editor für den Entwickler.

Den kostenlosen Download gibt es hier.


Notepad++

Notepad++ hat im Gegensatz zu dem oben erwähnten in Windows integrierten Texteditor Notepad durchaus attraktive und sehr hilfreiche Funktionen zum Erstellen von Websites zu bieten. So werden sowohl das Syntax-Highlighting als auch viele Programmiersprachen unterstützt. Das Programm ist klein, aber dafür auch schnell. Deutsch und andere Sprachen werden unterstützt.

Hier geht es zum kostenlosen Download.


Webocton Scriptly

Scriptly ist ein weiterer empfehlenswerter Quelltexteditor, mit dem sowohl HTML geschrieben als auch PHP, Perl und weitere Sprachen gescriptet werden können. Auch hier wird das Syntax-Highlighting unterstützt und man kann Snippets und Tabellen einfügen. Viele weitere Features hält dieses ebenfalls kostenlose Tool bereit. Die Website des Entwicklers ist auf englisch gehalten, aber das Programm gibt es auch in deutsch.

Weitere Infos und den Download finden Sie hier.



WYSIWYG-Editoren

Dreamweaver

Dreamweaver aus dem Hause Adobe ist das Profitool aus dem Bereich WYSIWYG-Editoren schlechthin, damit aber auch entsprechend teuer. Der Vorteil ist, dass der ehemals reine Text-Editor Homesite inzwischen in diesem Tool integriert ist und somit die Möglichkeit gegeben ist, den Quellcode selber komfortabel und valide zu bearbeiten.

Nähere Infos gibt es hier.


Kompozer

Eine kostenlose recht gute Alternative stellt der Kompozer als Nachfolger des NVU-Composer dar. Auch hier ist es möglich, neben der WYSIWYG-Variante die Quellcode-Ansicht zu wählen, um dort händisch Code zu schreiben. Das Tool ist schnell erlernbar.

Nähere Infos und Download gibt es hier.


CSS-Editor

TopStyle Lite

TopStyle gehört zu den besten CSS-Editoren und bietet besondere Funktionen, um beispielsweise das komplette Layout einer Seite per CCS zu ändern. TopStyle Light ist die kostenlose Variante dieses mächtigen Tools mit einigen Funktionseinschränkungen, aber für den Hausgebrauch reichen sie meistens. Eine nützliche Beschreibung der Anwendungen finden Sie hier und den Download hier.